Maziar A.

Ich weiß, wie man Kinder bewegt!

Vor mehr als 10 Jahren bin ich aus beruflichen Gründen nach München gezogen. Um neue Menschen kennenzulernen, bin ich Mitglied im Alpenverein geworden. Dort habe ich meine wilde Leidenschaft für den Bergsport entwickelt, egal ob es sich um Mountainbiken, Klettern oder Skitouren handelt – Hauptsache, es geht schweißtreibend nach oben.

Über eine Bekannte bin ich in dieser Anfangszeit auf einer Informationsveranstaltung von Tatendrang gelandet und war sofort fasziniert von der Vielfalt der Gruppen, die sich für soziale, kreative und umweltpolitische Themen engagieren. Die Berichte von anderen Ehrenamtlichen von Tatendrang haben mich auf die Idee gebracht, dass ich meine Begeisterung für Sport, die Lust am Netzwerken und mein Interesse für psychologische und soziale Themen für etwas Gemeinnütziges einsetzen könnte.

Mein erstes Ehrenamt war in einem Kinderheim in München. Mittlerweile bin ich seit fast einem Jahrzehnt dabei. Die Arbeit mit Jugendlichen empfinde ich als besonders erfüllend, da ich sie ein Stück beim Erwachsenwerden begleiten kann und mich mit ihnen über ihre Erfolge freue. Ehrenamtliche Arbeit ist sehr vielfältig. Im Laufe der Jahre war ich beispielsweise Rollerblade-Lehrer, Klettertrainer, Übersetzer, Nachhilfelehrer, Sprachlehrer, Fotograf, urbaner Gärtner, Trainer für Tischklettern, etc. …

Über die ehrenamtliche Arbeit habe ich Menschen kennengelernt, die sich für Chancengleichheit, eine umweltfreundliche Lebensweise, Mobilität und eine partizipative Gesellschaft einsetzen und die München noch lebenswerter machen.

Maziar A.


Diese Seite teilen