Engagement für Menschen mit Behinderung 

Ein Lächeln kann man nicht mit Geld bezahlen. Höchstens mit einem Lächeln.

Jeder kennt das Gefühl, wenn man eine Woche im Bett verbracht hat. Nichts macht mehr Spaß, weder Lesen noch Fernsehen. Dann will man raus, etwas unternehmen, Leute treffen. So geht es vielen kranken Menschen, Menschen mit geistiger oder körperlicher Behinderung oder Menschen mit Sehbehinderung. Sie freuen sich über Begleitung bei Veranstaltungen, Ausflügen oder dem Ausüben eines Hobbys. Im Klinikalltag bieten Sie ein offenes Ohr oder eine hilfreiche Hand.

Unterstützung von Menschen mit Behinderungen und Kranke:

Bei einem Engagement für Menschen mit Behinderung ist von Fall zu Fall Erfahrung gefordert. Meistens genügen jedoch Einfühlungsvermögen und Ausdauer. In vielen Projekten können Sie Ihre Zeit recht flexibel einteilen und sich auch sporadisch engagieren. Kontinuität und Regelmäßigkeit ist gefragt bei Besuchsdiensten im Krankenhaus. Ihr Erfahrungs- und Wissenshorizont wird erweitert und sie lernen viele interessante Menschen kennen.


Diese Seite teilen
Tatendrang Lexikon
Corporate Volunteering