Monika S.

Ich habe unheimlich viel Wertschätzung erfahren.

Ich war 20 Jahre als Chefassistentin der Geschäftsführung in einem großen Münchner Versicherungskonzern tätig. Ich habe mich immer gerne und in fast allen Lebenslagen um meine Chefs gekümmert und ihre Reisen rund um die Welt organisiert. Dabei kam der Wunsch in mir auf, meine Zeit Menschen zu schenken, die wirkliche Hilfe benötigen. Nun, da ich meine Kinder nach ihrem Studium sicher im Beruf wusste, verstärkte sich mein Wunsch, speziell Kinder und Jugendliche zu unterstützen, die nicht das Glück hatten, so behütet aufzuwachsen. Als sich dann die Chance ergab, meinen Beruf vorzeitig zu verlassen, ergriff ich sie.

In den vergangenen Monaten habe ich durch die Vermittlung von Tatendrang Ehrenämter in einem Wohnheim der katholischen Jugendfürsorge, als Lesepatin für Schüler einer 2. Klasse und als ehemalige Betroffene auch im Büro der Brustkrebshilfe Deutschland e.V. begonnen. Ich durfte während all dieser Tätigkeiten wunderbare und interessanten Menschen kennenlernen, habe in andere Lebensgeschichten geblickt und sehr viel Wertschätzung erfahren. Besonders begeistert mich die Freundlichkeit meiner ehrenamtlichen und hauptberuflichen Kollege, die mich stets mit offenen Armen begrüßt haben. Wenn ich beim Lesen in die strahlenden Gesichter der Grundschulkinder sehe weiß ich, dass ich den richtigen Weg eingeschlagen habe. Ich freue mich auf alles, was noch kommt…


Diese Seite teilen